BW Leipzig Hbf-West



211 006-2
211 025-2
211 029-4
   
211 035-1
E11 036
211 059-1
   
211 091-4


Das Vorbild:
  Die DR nutzte bei der Wiederaufnahme des elektrischen Betriebs anfänglich Altbauloks der Baureihen E04, E44 und E94. Diese reichten jedoch bald nicht mehr aus. Das LEW in Hennigsdorf erhielt einen Auftrag zur Entwicklung einer E-Lok, die durch eine geänderte Getriebeübersetzung als Schnellzuglok (E11) oder als Güterzuglok (E42) nutzbar ist. Von 1962 bis 1976 wurden insgesamt 387 Lokomotiven der E11/E42 von der DR beschaft. Die 1962 und 1963 gebauten Lokomotiven erhielten 4 Doppellüftergitter und Sicken im Rahmen, später wurden die Sicken weggelassen und nur 6 Lüftergitter eingesetzt. Für die Leipziger S-Bahn erhielten 3 Lokomotiven 1969 einen blauen Lokkasten. Anfang der siebziger wurde diese Lackierung jedoch wieder durch den Standardanstrich ersetzt. Einige Lokomotiven wurden noch von der DBAG (BR109 & BR142) übernommen, jedoch waren sie nur noch kurze Zeit im Einsatz. Heute sind einige Maschinen bei privaten Eisenbahngesellschaften zu finden.

Die BR 211/109 im WWW:
Wikipedia: DR-Baureihe E 11